Besucher: 217853

Über die Doktorarbeit - Kurzbeschreibung

Die Umsetzung von 2-Aminobenzaldehyden mit 2-Heteroarylacetonitril-Derivaten führt zu 3-heteroarylsubstituierten 2-Aminochinolinen, die nach Protonierung meist duale Fluoreszenz zeigen. In der Promotion wurden durch Variation der heteroaromatischen Teilsysteme systematische Abhängigkeiten von Intensität und spektraler Lage der Fluoreszenzen aufgezeigt.

Bilder der dualen Fluoreszenz


Neutrale Form:
Blaue Fluoreszenz


Protonierte Form:
Rote Fluoreszenz


Weisse Fluoreszenz
 

Stichworte

Acetonitrile, Alkylierungen, Aminobenzaldehyde, Chinoline, Duale Fluoreszenz, ESIPT, Fluoreszenzquantenausbeuten, H-Chelate, Hydrierungen, intramolekularer Protonentransfer, Nitrierungen, Reduzierungen, Ringschlußreaktionen, Spektroskopie, Substitutionsreaktionen an Aromaten.

Assistenten-Tätigkeiten

  • Assistent im Grundpraktikum "Physikalische Chemie" und im Praktikum "Aufbau und Dynamik der Materie"
  • Anleitung von Mitarbeitern im Rahmen ihrer Diplom- oder Doktorarbeit
  • Betreuung und Anleitung von fortgeschrittenen Studenten im Wahlpflichtfach "Chemie und Physik der Effektstoffe" in Form von 4-8 wöchigen Mitarbeiterpraktika
  • Betreuung von Schülern im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung am Gymnasium (BOGY)

Meine Dissertation


Vorderseite


Rückseite

Meine Dissertation ist am 27. Mai 2008 im Cuvillier Verlag Göttingen erschienen und kann auch bei Amazon bezogen werden.

Der Promotionsvortrag

Die Leinwandpräsentation sowie das dazu Erzählte befindet sich auf Grund des Umfangs auf einer eigenen Seite.

Die Doktorprüfung

Ich habe meine Doktorprüfung (Fragen und Antworten) am Tag danach aus dem Gedächtnis rekonstruiert - bei berechtigtem Interesse kann nach individueller Freischaltung diese durchgelesen werden.

Bilder


Der Doktorhut I


Der Doktorhut II


Der Doktorhut III

Nach oben

Stand: 19.12.2014